Gelbes Mango Gemüsecurry mit Reis

Am meisten verbreitet ist die vegetarische und vegane Ernährung in der asiatischen Kultur. Da ist es naheliegend als Veganer oft in asiatische Restaurants zu gehen. Problematisch ist allerdings, dass viele Currygerichte dort nicht wirklich vegan sind; meist sind Shrimps in den Currypasten verarbeitet. Deshalb zeige ich euch heute mein Lieblings-Curry mit veganer Currypaste: Gelbes Mango Curry. Geht zum Asia-Supermarket eures Vertrauens und schaut euch die Zutatenliste der Currypasten genau an. Ihr werdet schon eine passende Paste für euch finden.

Zuaten für 4 hungrige Personen:

So-viel-leckeres-Gemüse
So viel leckeres Gemüse
  • 375g Reis
  • 2 Dosen Kokosmilch à 400ml
  • 4 Karotten
  • 1 Zucchini
  • 2 Paprikas
  • 200g Brokkoli
  • 1 frische Mango oder 1 Dose Mango in Scheiben
  • 1 Stange Porree
  • gelbe Currypaste
  • vegane SojaFiletstücke Hähnchen-Art (optional)

 

Zum Würzen:

  • Salz & Pfeffer
  • Hefeflocken
  • getrocknete Chilis
  • Agavendicksaft

Die Zubereitung

Als erstes kocht ihr den Reis nach Packungsangabe. Ich nehme immer Langkornreis im Kochbeutel, weil ich es einfach praktisch finde. Dann schneidet ihr mit Ausnahme des Brokkolis und des Porrees das Gemüse in Würfel. Schneidet beim Brokkoli einfach die Röschen ab. Wenn sie dann noch zu groß sein sollten, dann könnt ihr sie einfach nochmal halbieren oder vierteln.

Wie bei einer Zwiebel könnt ihr beim Porree die erste Schicht entfernen und wegschmeißen. Die Wurzel lasst ihr dran. Schneidet den Porree einmal in der Mitte durch und haltet ihn mit der Wurzel nach oben unter Wasser. So lässt er sich einfach waschen, ohne das er auseinanderfällt. Zwischen den einzelnen Schichten ist oft noch viel Erde und Sand. Anschließend schneidet ihr den Porree in ca. 0,5cm große Halbringe.

Ich mache manchmal Saitangeschnetzeltes oder Soja nach Hähnchen-Art zum Curry. Man kann es auch weglassen, wenn es einem nicht schmeckt. Auf jeden Fall brate ich die Sojastückchen mit Rapsöl an, bis sie die gewünschte Bräune haben. Dann kommt das ganze kleingeschnittene Gemüse hinzu. Ihr braucht dafür eine wirklich große Pfanne oder einen großen Wok. Das Ganze lasst ihr ca. 5 Minuten braten und rührt ab und zu mal um. In der Zwischenzeit könnt ihr die Mangoscheiben abtropfen lassen, fangt das Wasser dabei auf . Die Scheiben macht ihr dann in ein hohes Gefäß und gebt 3 EL gelbe Currypaste hinzu. Je nach Schärfegrad (rotes oder grünes Curry) bitte hier die Menge reduzieren. Etwas (ca. 100ml) von dem Mangowasser dazugeben und alles mit einem Handmixer gut durchmixen.

Den Mango-Curry-Brei in den Wok zum Gemüse geben. Nun auch die Kokosmilch beimengen. Lasst es 5 min köcheln und probiert dann die Soße. Je nach Geschmack könnt ihr es hier mit Chilis schärfer und mit Agavendicksaft etwas süsser machen. Ich mache noch 2 EL Hefeflocken hinzu, um die Soße etwas dicker werden zu lassen. Ansonsten noch Salz und Pfeffer zum abrunden benutzen.

Lasst es köcheln, bis die Karotten al dente sind. Dann nur noch servieren.

Gelbes-Mango-Gemüse-Curry-mit-Reis

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen!

– Sanny

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*