Endlich die Traumfigur!? Week #1

Vegan-Sommerfest2017

So, die erste Woche ist geschafft. Bisher kann ich nur Gutes über die 30 Tage Challenge von Vegan for Fit sagen. Wie versprochen, werde ich in dieser kleinen Artikelreihe, euch immer Montags über meine Erfahrungen – und hoffentlich auch Erfolge – mit der Challenge berichten.

Die erste Woche

Da ich keine stärkehaltigen Lebensmittel sowie Weizen essen sollte, hatte ich am Anfang etwas Bedenken, ob ich es 30 Tage durchhalten könnte. Bisher hatte ich jedoch keine Heißhungerattacken. Ich habe jeden Tag im Voraus geplant, daher stand ich nie vor dem Kühlschrank und wusste nicht was ich essen sollte; was einen ja recht schnell verleitet etwas ungesundes zu essen.

Mein Frühstück bestand meistens aus einem Matcha-Bananen-Shake oder dem Soja-Kokosnuss-Joghurt mit Früchten und Amaranth.

Frühstück
Amaranth-Sojajoghurt mit Früchten

Ich habe mich nicht zu 100% an jedes der Rezepte gehalten, da ich manche Dinge nicht mochte. Zum Beispiel habe ich bei dem Ofengemüse, keinen Fenchel und keine Aubergine benutzt. Ich habe schon mehrfach mit beidem gekocht, begeistert war ich aber leider nie.

Ofengemüse
Ofengemüse mit Artischocken-Joghurt-Dip

Die vergangenen 7 Tage hatte ich Nachtdienst und musste die Essenszeiten auf den Schichtdienst anpassen. Dies hat bisher erstaunlich gut geklappt. Ich dachte durch den Schichtdienst am ehesten verleitet zu werden, die Regeln zu brechen. Doch ich habe sie ohne Probleme eingehalten, da mich die Mahlzeiten stehts satt gemacht haben.

Der Sport

Die ersten drei Tage habe ich täglich Ausdauer und Krafttraining gemacht. Jedoch durch die Verschiebung meines Biorhythmus war ich die folgenden vier Tage zu kaputt und habe die meiste Zeit mit Schlaf verbracht.

Ab heute hab ich eine Weile frei und werde wieder mein Hauptaugenmerk mehr auf den Sport legen. Am meisten Spaß machen mir momentan die Spinningkurse bei McFit. Am Anfang war ich skeptisch und war wenig begeistert von der Art der Kurse. Zuvor war ich bei Superfit hier in Berlin, wo die Kurse von Trainern geführt werden. Wenn man Fragen oder Probleme bei manchen Übungen hat, kann man sie ohne Probleme fragen und sich dementsprechend verbessern. Bei den Cyberobics Kursen bei McFit fällt das leider weg.

SpinningPro2
McFit Cyberobics Cycling Pro2 LasVegas

Meine Motivation ist so stark wie am Anfang. Ich bleibe dabei und versuche mein Bestes. Ob es Vorher-Nachher Fotos geben wird weiß ich noch nicht. Auf die Waage werde ich mich das erste Mal am Ende der zweiten Woche stellen. Also bleibt dran, beim nächsten Mal gibt es erstmals mein Gewicht und meine Maße.

Bis nächste Woche. 😀

– Sanny

Beitragsbild: Vegan Sommerfest Berlin 2017

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*